LAMBDA-Nachrichten Nr. 101

LAMBDA Sport-News

zusammengestellt von Helga Pankratz

EuroGames 2004

Nicht nur zeitlich, sondern auch geografisch vor der Tür stehen diesmal die EuroGames: 29. Juli bis 1. August 2004, München. Besonders nah hat es Martin, der Kletterer aus Tirol, der schon bei den EuroGames 2000 in Zürich Gold gewann. Er ist wieder mit dabei. Denn Klettern ist eine der 27 Disziplinen, die es geben wird. Aus Wien haben sich u. a. VolleyballerInnen und TänzerInnen sämtlicher in diesen Sportarten existierender Vereine und Gruppen angemeldet, die Fußballerinnen und mit fünf Frauen und sieben Männern so viele Aufschlag-SchwimmerInnen wie nie zuvor. Die Anmeldefrist für SportlerInnen endete schon im April, für BesucherInnen Ende Juni. Immer wieder kommt es vor, dass ein Team kurzfristig ausfällt und es in manchen Sportarten bis zuletzt „Restplätze“ gibt. Alle Infos dazu gibt es auf: 2004.eurogames.info.

Am 28. Juni lud der Verein Aufschlag alle TeilnehmerInnen aus Österreich zum Farewell-Treffen in die Rosa Lila Villa ein, bei dem auch das Austria-Outfit verteilt wurde, um zünftig in das Münchner Olympiastadion einziehen zu können. Für die Feier nach der Heimkehr freut sich die LN-Sportredaktion darauf, alle TeilnehmerInnen am Dienstag, 21. September 2004 beim EuroGames-Welcome im Wiener HOSI-Zentrum zu begrüßen.

Gay Games 2006

Lange Schatten werfen die nächsten Gay Games voraus. Wie schon in den LN 2/04 berichtet, hat Montreal sich seit Jahren auf die Gay Games mit dem Motto „Rendez-Vous Montréal 2006“ vorbereitet und wurde kurzfristig von der Federation of Gay Games (FGG) mit einem Lizenzentzug überrascht. Nun werden die Spiele von Mont­real unter dem Titel 1st World Out Games stattfinden. Die VII. Gay Games aber gibt es in Chicago. Für die gedeihliche Entwicklung der weltweit anwachsenden lesbisch-schwulen Sport-Community ist ein solches Match um Macht und Kontrolle wenig förderlich. Die zwei um die Gunst der BesucherInnen gegeneinander antretenden Events sind im Internet unter www.chicago2006.org und www.montreal2006.org zu finden.

Alles anders

Bei den Aufschlag-BALLerinas laufen die Vorbereitungen für die allererste österreichische EuroGames-Teilnahme in der Disziplin Fußball auf Hochtouren. Auf Hochtouren berichteten wir auch in der vorigen Ausgabe über die Zusammensetzung des Teams für diese bevorstehende Premiere. Dabei ist der rasenden Reporterin ein klares Abseits passiert, das zum Teil aus der Tücke von Ausdrücken wie „Mannschaft“ und „mixed“ in Zusammenhang mit Lesbensport resultiert. Richtig ist: BALLerinas und Drama Queens werden zusammen in München eine Elf aus Österreich unter dem gemeinsamen Teamnamen Aufschlag-Melange stellen. Eine echte Falschmeldung aber war, dass es sich bei den Drama Queens um „einige schwule Jungs“ handeln würde!

Mitnichten: „Die Drama Queens sind eine Gruppe von queeren Frauen”, stellt Evi von den Queens klar: „Wir treffen uns schon seit 1999 zum Fußballspielen auf der Jesuitenwiese und im Winter in einer Sporthalle.“ Die Hobby-Spielerinnen kommen aus den unterschiedlichsten Zusammenhängen. Einige haben schon länger gekickt, andere entdeckten erst später die Freude am Ballestern. Alle vereint der Wunsch, in einem Frauenteam zu spielen, und die Lust am Spiel in lockerer und freundschaftlicher Atmosphäre. Wenn bei dieser Beschreibung frau die Ballesterlust packt: Die Drama Queens sind offen für neue Mitspielerinnen und haben zu diesem Zweck eine eigene Mailadresse eingerichtet: DramaQueens@gmx.net.

Alles neu...

... macht der Mai. Die Dykes on Bikes haben seit Mai eine neue Adresse: dykes.on.bikes@gmx.at. Die Adresse des Website bleibt gleich: http://beam.to/dykesonbikes. Dort gibt es alle Infos über die monatlichen Sonntagsausfahrten und die große Wochenend-Tour im August. Der Verein Aufschlag hat eine neue Website-Adresse: www.aufschlag.org. Runderneuert wird gerade auch die Homepage des Frauentanzklubs Resis.danse. Auf www.resisdanse.at werden bald die Fotos vom XX-Cup zu sehen sein, dem ersten Frauen-Tanzturnier Österreichs, das mit großem Erfolg im April 2004 stattfand; ebenso werden zu finden sein: alle Termine von Workshops und Tanz­abenden, die ab 10. September im HOSI-Zentrum starten, u. v. m. Die neue Webadresse von Rosas Tanzbar ist ebenfalls in Betrieb gegangen: www.rosastanzbar.at.

Sommerpause

Der letzte der beliebten monatlichen Rosas Tanzbar-Abende im Cheek2Cheek fand am 27. Juni statt. Saisonauftakt wird der von Rosas Tanzbar und SistaDance gemeinsam organisierte Ball am 18. September sein (siehe S. 32). Ab Oktober wird Rosas Tanzbar in neuer Location mit altbewährt guter Musik und Stimmung weitergehen. Für Direkt-Info über Ort und Termine sei die Tanzbar-Mailingliste empfohlen. Einfach anmelden bei: RosasTanzBar@gmx.at.

Sommerpause machen auch die Flying Sox-Volleyballerinnen. Eventuell spielen sie Beach-Volley. In der Halle geht es wieder ab Schulbeginn im September los – wie immer in der Turnhalle der Schule am Kinkplatz in Wien 14.

Die Sommerpause nutzen will auch die seit ihrer enthusiastischen Gründung 1998 in die Jahre gekommene Kontaktplattform für alle lesbisch-schwulen Sportinitiativen, Rainbow Sports Austria. Ihr Website sports.rainbow.or.at hat einen kräftigen Relaunch nötig. Entsprechende Beschwerden, Anregungen und Mitarbeitsangebote bitte an: h.pankratz@gmx.at.

Beach-Volleyball-Turnier

beachtrophy-logo

Vom 20. bis 22. August steigt das Beach-Volleyball-Turnier Vienna Beach Trophy 2004, das heuer bereits zum fünften Mal stattfindet. Für die Organisation zeichnet wieder der Verein Aufschlag verantwortlich.

Volleyball-Spieler

Die Anmeldefrist läuft noch bis 5. August. Wer sich vor dem 22. Juli anmeldet, fährt finanziell günstiger! Nach den Spieltagen im Sand gibt es diesmal jeweils eine Partynacht im Wirr (Wien 7, Burggasse 70).

Alle Infos unter www.aufschlag.org oder info@aufschlag.org.

Termine

„Homophobie im Sport“: 27. Juli 2004,19 Uhr 30, MUMOK Wien. Veranstalter: DER STANDARD, VIDC – Fair Play Against Racism, Aufschlag.

Tanzen: Die Frauentanzabende von Resis.danse im Wiener HOSI-Zentrum finden während der Sommermonate am 23. Juli und 13. August jeweils ab 20 Uhr statt. Ab 10. September gibt es die Tanzabende wieder jeden Freitag um 21 Uhr. Das genaue Programm Herbst 2004/Winter 2005 auf:
www.resisdance.at.

4. Blue Danube Cup-Tanzturnier: Am 18. September 2004 findet bereits zum 4. Mal das internationale BDC-Tanzturnier für Männer- und Frauenpaare in Wien statt – Information.

Rugby & Roll

Manche Sportart, die (noch) nicht EuroGames-Disziplin ist, könnte für Schwule und Lesben von Interesse sein, wenn sie wüssten, dass es diesen Sport in Österreich überhaupt gibt und sie dort sogar ausdrücklich willkommen sind... weiter