LAMBDA-Nachrichten Nr. 101

Kurzmeldungen

Österreich

Austreten müssen

Das Referat für les/bi/schwule und Transgender-Angelegenheiten der Österreichischen Hochschülerschaft der Technischen Universität Wien hat rechtzeitig zur Parade ein witziges Plakat produzieren lassen, das zum Kirchenaustritt auffordert (siehe Abb. unten). Die HOSI Wien hat sich finanziell an den Druckkosten beteiligt. Im Herbst sollen dann noch so genannte Freecards mit einem ähnlichen Sujet gedruckt werden. Die Plakate können beim LSBT-Referat unter lesbischwul@htu.at bestellt werden. Webadresse: www.htu.at/referate/lesbischwul.

Uni-Lehrveranstaltung

Proseminar „Homosexualität: Diskriminierungsformen und Diskriminierungsfelder am Beispiel Österreich“ – Lehrveranstaltungsleiterin: Univ.-Lekt. Dr. Gudrun Hauer; Ort: Neues Institutsgebäude, 2. Stock, Institut für Politikwissenschaft, Hörsaal 2 (A 218); Zeit: Do 18-20 Uhr; Beginn: 14. Oktober 2004.

Die Lehrveranstaltung soll am konkreten Beispiel Österreichs einen Überblick über verschiedene Diskriminierungsfelder betreffend Homosexualität mit Schwerpunktsetzung strukturelle und institutionelle Formen von Diskriminierung vermitteln. Weiters soll besonderes Augenmerk auf das Wechselspiel zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen sowie individuellen Faktoren gelegt werden, also wie Lesben und Schwule ihre Diskriminierung verarbeiten (können), insbesondere in Form politischer Selbstorganisation. Nicht zuletzt sollen auch Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Diskriminierung von Lesben und Schwulen herausgearbeitet werden.

Keine Anmeldung erforderlich, vorherige Kontaktaufnahme per E-Mail erwünscht:
gudrun.hauer@univie.ac.at.
Infos: „Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis“ (KoVo): www.univie.ac.at/politikwissenschaft.

GAY-TANTRA

Aufgrund anhaltender Nachfrage veranstaltet Armin C. Heining am Wochenende 25.-26. September 2004 in Wien ein weiteres GAY-TANTRA-Seminar: „Liebe – Hingabe – Ekstase“. Dieses Seminar widmet sich speziell dem gegengeschlechtlichen Anteil, der im Bereich des Beckens beim Mann im Anus repräsentiert wird.

Weitere Informationen: Institut für Meditation & Tantra, Kraußstraße 5, D-90443 Nürnberg; Tel.: +49-911-2448616; Fax: +49-911-2448588; www.gay-tantra.de.

Anonyme AlkoholikerInnen

Seit kurzem gibt es in Wien ein regelmäßiges Meeting speziell für lesbische und schwule AlkoholikerInnen. Dieses Treffen steht natürlich – wie alle anderen AA-Treffen – jedem Menschen offen, der mit dem Trinken aufhören will. Die Teilnahme am Meeting ist grundsätzlich kostenlos, die AA erhält sich durch freiwillige Spenden.

Das AA-Meeting für lesbische und schwule AlkoholikerInnen findet jeden Samstag von 16.30 bis 18 Uhr in der Kontaktstelle der AA in der Barthgasse 5 in Wien 3 statt. Das Kontakttelefon in der Barthgasse 5 ist täglich, auch an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 18 bis 21 Uhr besetzt: 799 55 99. Weitere Kontaktmöglichkeiten: Frau Friedl: (01) 269 91 22; Herr Lutz: (01) 547 14 24; Herr Erich (Dienstag 20-22 Uhr – wieder nach der Sommerpause) im HOSI-Zentrum: 216 66 04.

Zeit für die Schönheit

In der Gerlgasse 1 in Wien 3 öffnete im April 2004 das Kosmetikatelier beautytime seine Pforten, das vom Duo Jana Obst und Christa Ellersdorfer geführt wird. In der heutigen Zeit voller Stress fehlen oft Zeit und Balance zur Regeneration von Körper, Geist und Seele. Genau hier setzt das Konzept von beautytime an, das seinen Gästen Ruhe und Harmonie in Verbindung mit hervorragenden kosmetischen Behandlungen bietet. Zu den besonderen Extras zählen: Aromawickeltherapie zur Straffung und Umfangreduktion, Parafango-Behandlungen für die Verbesserung des Lymphflusses sowie hervorragende Cellulite-Behandlungen mit Celludron-Geräten und die berühmten Modellagen von Maria Galland. Ein ganz besonderes Highlight bietet die Farblichttherapie, mit der sich geistige Regeneration und kosmetische Behandlung wunderbar vereinen lassen. Ebenfalls im Sortiment: die IL-DO® Körperkerzentherapie.

Informationen: Tel. 798 33 06 und auf www.beautytime.at.

Plakat